Trainer-Steckbrief von Kirsten Jahns

von | Dez 18, 2020 | Friends & Partner

In einem turbulenten Jahr hat sich auch bei uns eleanto-anern einiges getan. Und wir konnten in unser Team sogar noch neue Leute aufnehmen. Ein guter Anlass, mal alle unsere Trainer und Partnerexperten vorzustellen.

Willkommen in unserer neuen Serie „Trainer-Steckbriefe“. In unsicheren Tagen wie diesen braucht es vor allem das, worin Kirsten unsere Fachfrau ist: Achtsamkeit, Entspannung & Gesundheitsbewusstsein. Deshalb hier zum Serienstart der Trainer-Steckbrief von Kirsten Jahns:

 

Was treibt Dich persönlich an, inspiriert Dich und wofür stehst Du jeden Morgen auf?

„Man muss seinem Körper etwas Gutes tun, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen“.
Diesen Gedanken möchte ich mit vielen Menschen teilen und Ihnen näherbringen. Deshalb arbeite ich als Gesundheits- und Fastentrainerin. Denn wie Dr. Rüdiger Dahlke sagt, kann das Fasten der „Einstieg in den Umstieg“ sein. Umstieg im körperlichen und geistigen Sinne – und das reicht von der Umstellung auf eine gesunde Ernährung bis hin zu Achtsamkeit im eignen Leben.

 

Gibt es etwas, wovon Du schon lange träumst, Dich aber bislang noch nicht herangetraut hast?

Ich habe 28 Jahre im Eventmanagement gearbeitet. In den letzten Jahren dieser Tätigkeit spürte ich den inneren Drang, mein Leben zu ändern. Ich war da nicht mehr mit mir im Einklang – sozusagen kein „Team mehr mit mir selbst“. 2017 begann ich diese Lebensänderung umzusetzen und habe meine Vision als Fastentrainerin zu arbeiten in die Tat umgesetzt. So gesehen habe ich derzeit keine unerfüllten Träume!

Bei welchem Thema hast Du das letzte Mal bemerkt, dass sich Deine Meinung dazu so richtig geändert hat und woran liegt das?

Das betrifft ganz klar das Thema „Gesunde Ernährung“. In meiner Eventzeit habe ich mich oft ungesund ernährt und war der Meinung, das ist so in Ordnung. Als ich dann begann meine Ernährung grundlegend umzustellen, ging es mir vor allem körperlich aber auch seelisch viel besser. Das war wohl eine der einschneidendsten Erfahrungen, die ich machen durfte.

 

Wenn ich Teilnehmer in Deinen Trainings bin, von welchen drei Deiner Topfähigkeiten kann ich dann profitieren?

Meine Kurse, geführten Fastenwanderungen sowie meine Gesundheitstrainings sind vor allem eine Kombination aus Theorie und viel Praxis. Die wissenswerten Hintergründe gebe ich meinen Teilnehmern gern mit, weil unser Geist Antworten auf Fragen braucht wie „Warum sollte ich mich gesund ernähren?“, „Was bewirkt es, wenn ich faste?“ oder „Warum ist eine achtsame Lebensweise hilfreich für mich?“.

Für mich ist praktisches und achtsames Erfahren ein bewusstes Ziel in meinen Erlebnisprogrammen, egal ob in der Natur oder der natürlichen Stadtumgebung. Das Fasten und eine gesunde Lebensweise sind eine ganzheitliche Erfahrung für Körper, Seele und Geist. Mit viel Empathie, Achtsamkeit und Wertschätzung unterstütze ich meine Kursteilnehmer bei diesen Prozessen.

 

Was beschäftigt Dich in Deiner Freizeit und wofür begeisterst Du Dich?

Ich liebe Hunde und Spaziergänge, also gehe ich viel mit meinem kleinen Hund Emil und oft mit dem Vierbeiner aus der Nachbarschaft ins Freie. Dabei genieße ich die Schönheiten der Natur zu den unterschiedlichen Tages- und Jahreszeiten.
Das Thema „Ernährung“ ist nicht nur Bestandteil meines Jobs sondern fasziniert mich allgemein. Deshalb lese ich auch regelmäßig Beiträge dazu in meiner Freizeit oder experimentiere mit den verschiedensten Rezepten. Dabei lege ich viel Wert auf die achtsame Zubereitung. Wenn ich dann meine eigenen Kochresultate esse oder trinke, lässt sich für mich am besten ausprobieren, welche wohltuende Wirkung für den Körper entsteht.
Ansonsten liebe ich Krimibücher und verbringe sehr gern Zeit mit meinen Freunden (wenn das mal wieder ausführlicher möglich ist).

 

Was aus deiner Sicht noch gesagt werden muss …

Ich freue mich, unter dem Dach von eleanto mit Trainern aus unterschiedlichen Themenbereichen im Austausch zu sein. Das öffnet mir für meine Arbeit zusätzlich neue Horizonte. Im Umkehrschluss stehen wir aus meiner Sicht erst am Anfang einer wirklich achtsamen Arbeits- und damit auch Lebensweise.